Linux DHCP Server

Linux DHCP Server

Ein einfaches Beispiel unter Debian 7

1. ISC DHCP Server installieren!


apt-get update && apt-get install isc-dhcp-server

2. DHCP default Config öffnen!

nano /etc/default/isc-dhcp-server


# Defaults for isc-dhcp-server initscript
# sourced by /etc/init.d/isc-dhcp-server
# installed at /etc/default/isc-dhcp-server by the maintainer scripts

#
# This is a POSIX shell fragment
#

# Path to dhcpd's config file (default: /etc/dhcp/dhcpd.conf).
#DHCPD_CONF=/etc/dhcp/dhcpd.conf

# Path to dhcpd's PID file (default: /var/run/dhcpd.pid).
#DHCPD_PID=/var/run/dhcpd.pid

# Additional options to start dhcpd with.
#       Don't use options -cf or -pf here; use DHCPD_CONF/ DHCPD_PID instead
#OPTIONS=""

# On what interfaces should the DHCP server (dhcpd) serve DHCP requests?
#       Separate multiple interfaces with spaces, e.g. "eth0 eth1".
INTERFACES="eth0"

Den Eintrag INTERFACES=“eth0″ auf das gewünschte Interface stellen.
Sonst braucht man keine Änderung. Soll der DHCP Server auf mehreren Interfaces laufen, einfach die Interfaces hintereinander auflisten „eth0 eth1 usw.“!

3. Die Standart Config sichern!


cp /etc/dhcp/dhcpd.conf /etc/dhcp/dhcpd.old

4. dhcpd.conf leeren und öffnen!


> /etc/dhcp/dhcpd.conf && nano /etc/dhcp/dhcpd.conf

Den letzten Befehl nur beim ersten Mal ausführen, da ja die Config jedesmal geleert wird!
Ansonsten sollte man die Datei ganz normal öffnen!


nano /etc/dhcp/dhcpd.conf

5. Folgendes einfügen!


ddns-update-style none;
authoritative;
log-facility local7;

subnet 192.168.0.0 netmask 255.255.255.0 {
        range 192.168.0.200 192.168.0.254;
        option domain-name-servers 8.8.8.8, 8.8.4.4;
        option domain-name "home.lan";
        option routers 192.168.0.1;
        option broadcast-address 192.168.0.255;
        option subnet-mask 255.255.255.0;
        default-lease-time 600;
        max-lease-time 7200;
}

host PC1 {
        hardware ethernet [MAC ID];
        fixed-address 192.168.0.200;
}

Komplette Datei als .txt zum Download!

Die IPs sollte man nach belieben anpassen. Wer eine eine andere Netzaufteilung möchte, hier ist dazu eine gute Übersicht.

Die DNS Server sind nur Beispiele. Man kann hier auch die IP des Routers eintragen. In meinem Fall habe ich die DNS Server von Google gewählt.

Unter dem Parameter „host“ kann die IP Adressen an die Clients fest vergeben. Man muss dazu nur die MAC Adresse eintragen ( ohne Klammern [..] ), und die gewünschte IP.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.